Grüne Liste Karlsdorf-Neuthard e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Grüne Liste - Nachhaltigkeit umsetzen

WAHL 2019 > Programm

Wir verwenden auf diese Seite keine durchgängig geschlechtergerechte Sprache. Mit „Bürger“,
„Radfahrer“ etc. sind immer Männer und Frauen gemeint.


UMWELT und NATUR

  • Sicherung der Lebensqualität.


  • Flächenverbrauch minimieren (Solidarvertrag zwischen den Generationen). Zuerst Ortsverdichtung und Bebauung der ausgewiesenen Flächen, vor Ausweisung neuer Baugebiete.


  • Kinder- und familienfreundlichere Gestaltung der vorhandenen Grünflächen und Spielplätze angelehnt an natürliche Räume.


  • Baumpflanzung und Erhalt vorhandener Baumbestände, insbesondere Obstbäume, auf Wiesen und Feldern.


  • Lärmschutz A5, B35 und Bahntrasse Nord.


  • Artengerechte Pflege der örtlichen Gewässer wie Pfinz, Saalbach Kanal usw., Fischsterben verhindern.


  • Ortsverschönerung. Freundlichere Gestaltung der Ortseinfahrten und das Aufwerten der innerörtlichen Attraktivität der Gemeinde mit Parks und Sitzgelegenheiten zur Kommunikation.


  • Insekten- und Bienengerechte Pflege und Bepflanzung der örtlichen Grünflächen und Kreisel.


Gemeinde


  • Gaststätten und Restaurantangebot fördern.


  • Ansiedlung Naturkost- oder Bio-Markt fördern.


  • CO² Reduzierung durch mehr Photovoltaikanlagen und Öko-Energieversorgung der Gemeindegebäude und Einrichtungen. Klima- und Artenschutz ist wichtig für die Zukunft.


  • Weiterhin konsequente Umstellung auf saubere, erneuerbare Energieträger zur Versorgung der Gemeinde wie im Energie- und Klimaschutzkonzept Landkreis Karlsruhe festgeschrieben.


  • Faire Gemeinde. Vorbild durch Beauftragung und Einkauf bei regionalen Betrieben und Verwendung fairer Produkte. Verzicht auf Plastikeinweggeschirr bei Veranstaltungen.


  • Strassenbeleuchtung weiter auf LED Technik umstellen und Energie effizient nutzen. Dadurch viel weniger Insektensterben, da durch das Lichtspektrum kaum Insekten angezogen werden.


  • Attraktivitätssteigerung der Gewerbeflächen und Gemeinde zur Ansiedlung zukunftsorientierter Unternehmen.


  • Förder- und Entwicklungsprogramme durch Bund und Land konsequent nutzen.


  • Elektromobilität fördern & mehr Stromtankstellen. Bei Neubeschaffung von Gemeindefahrzeugen Zukunftstechnologien bevorzugen.


  • Zügiger Ausbau der schnellen Breitband-Internet-Verbindung.


  • Frühe Einbeziehung der Bürger bei Projekten. Transparent und in einfacher Sprache gehaltener Text und Darstellung.


  • Erweitern und Schaffung von Jugendtreffs z.B. als Freizeitpark.


Mobilität - Fußgänger - Rad - Auto

  • Stadtbahnanschluss S2 von Karlsruhe über Spöck nach Bruchsal erneut beantragen und Machbarkeit prüfen.


  • Tempolimit A5 auf 100 km/h im Bereich entlang der Gemeinde.


  • Anschluss des Bahnhofes in Karlsdorf an die Buslinie.


  • Ausbau sicherer Radwege innerorts, besonders zu Schulen, Wohnheimen, Kirchen und Geschäften.


  • Reduzierung auf Tempo 30 in den Wohngebieten und neuralgischen Punkten der Durchgangsstrassen.


  • ÖPNV modernisieren. Bedarfsgerechte Fahrplangestaltung in Stosszeiten wie dem Schülerverkehr.


  • Fussgängerüberweg (Zebrastreifen) im Bereich der Bushaltestelle Kirche Karlsdorf errichten.


  • Altersgerechte, barrierefreie und für Menschen mit eingeschränkter Mobilität Fussgänger(über)wege in den Ortsteilen schaffen. Wir wollen den Fuß-, Rad, und Nahverkehr stärken und uns für sichere Mobilität auch ohne Auto einsetzen.


  • LKW Fahrverbot in beiden Ortsteilen besser umsetzen. Warnschilder früher anbringen.


  • Überprüfen einer Einbindung des Bruchsaler "MAX" Bus als ÖPNV-Anbindung zu Bruchsals Einkaufszonen.


FINANZEN - HAUSHALT

  • Eine weitmöglichst ausgeglichene, nachhaltige Haushaltspolitik ist uns wichtig.


  • Investitionen sind auf ökologische, ökonomische und soziale Qualität eindringlich zu prüfen ( Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit). Lieber ein Projekt werthaltiger auf mittel- und besser langfristige Sicht durchführen als mehrere Projekte in der Billigvariante.


Vereine - Gemeindeleben

  • Vereine sind, neben der oft sparsamen Gemeindeverwaltung, die wichtigsten Stützen und Träger der Kultur, Bildung und sozialen Entwicklung der Gemeinde. Deshalb unterstützen wir die Förderung von gemeinnützigen Vereinen im vollen Umfang.



START | GEMEINDERAT | WAHL 2019 | Über uns | Sitemap

Kostenlose Counter von www.compilermaster.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü